Presse - Branche
Presse - Branche
 
 
Presse - Branche
1

29.02.2012

Bayerns Brauereien nicht unzufrieden mit 2011 – jedoch schwieriges Marktumfeld durch ständige Billigaktionen der Konzerne und hohe Rohstoffkosten

Der Bierabsatz bayerischer Brauereien ist 2011 um 2,2% angestiegen. Wachstumstreiber war hierbei vor allem der Export mit einer Zunahme von 11,6%, mittlerweile werden 3,9 Mio. Hektoliter der gesamt 22 Mio. Hektoliter bayerischen Bieres exportiert. Damit zeigen sich die 632 bayerischen Brauereien stabil gegenüber der rückläufigen Bierproduktion im restlichen Deutschland. Problematisch sind jedoch die Dumpingpreise der Großbrauereien, mittlerweile werden nach Zahlen der GfK zwei Drittel der Abverkaufsmengen der nationalen Biermarken in Deutschland nur noch in aggressiven Preisaktionen verkauft. Die Folge ist, dass das Preisniveau insgesamt unter erheblichen Druck ist und dringend notwendige Bierpreiserhöhungen nur erschwert im Markt durchgesetzt werden können. Höhere Erlöse sind jedoch dringend notwendig, da sich die Energie- und Rohstoffkosten deutlich erhöht haben. So stiegen die Malzpreise in den letzten 1 ½ Jahren um 40-50%. Die Ursache ist der hohe Gerstenpreis aufgrund rückläufiger Anbauflächen und der witterungsbedingt schwierigen Ernte 2011, Gerste ist die Basis aus der Malz hergestellt wird.

Damit sind die Zukunftsaussichten der Bayerischen Brauer gedämpft positiv. Positiv weil gerade die in Bayern vor allem ansässigen Regionalbrauereien vom Verbrauchertrend nach Regionalprodukten und nach Spezialitäten profitieren. Etwas gedämpft, weil zu erwarten ist, dass die Preisaggressivität der Bierkonzerne das Erlösniveau weiter unter Druck halten wird, wodurch in vielen Fällen die dringend notwendige Liquidität für Investitionen vor allem zur Optimierung der Energietechnik nicht in ausreichendem Maße gegeben sein wird.

Das Thema Bierspezialitäten steht auch im Mittelpunkt des gemeinsamen Bockbierfestes des Verbandes Private Brauereien Bayern mit der Spitalbrauerei Regensburg. Einmal im Jahr Anfang der Fastenzeit feiern die Privaten Brauereien Bayern gemeinsam mit einer Mitgliedsbrauerei das Bockbierfest. Freunde und Partner von Verband und Brauerei genießen dabei einen Abend bei einem süffigen Starkbier, eine Spezialität, die beispielhaft für die große Bandbreite bayerischer Biere steht. Starkbiere haben gerade in den letzten Jahren viele neue Liebhaber gefunden.

Pressekontakt

Stefan Stang
Private Brauereien Bayern e. V.
Thomas-Wimmer-Ring 9
80539 München
Telefon: 089/2909560
Telefax: 089/220179
info@private-brauereien-bayern.de

Roland Demleitner
Private Brauereien Deutschland e. V.
Rheinstrasse 11
65549 Limburg
Telefon (06431) 5 20 48
Telefax (06431) 5 36 12
info@private-brauereien-deutschland.de