18.05.2015

Start der Informationskampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“ des Jahres 2015 – Informationsmaterialien stehen zum Abruf bereit

Mit einer Auftaktpressekonferenz am 29.04.2015 hat die Allianz für Mehrweg, bestehend aus der Deutschen Umwelthilfe e.V., der Stiftung Initiative Mehrweg, dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., dem Verband des Deutschen Getränkeeinzelhandels e.V. und dem Verband Private Brauereien e.V., die diesjährige Informationskampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“ gestartet. Ziel dieser Initiative, an der erstmals offiziell der Verbraucherzentrale Bundesverband als Partner teilnimmt, gemeinsam mit mehr als 5.000 teilnehmenden Unternehmen Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem umweltbewussten Kauf von Mehrwegflaschen und zum Verzicht auf umweltschädliche Getränkedosen und Einweg-Plastikflaschen zu bewegen.

Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz forderte die Allianz für Mehrweg die zuständige Umweltministerin Barbara Hendriks nachdrücklich auf, statt beim Mehrwegschutz zu reden, endlich zu liefern. Trotz wiederholter Ankündigung habe die Bundesregierung bis heute die zugesagte Kennzeichnungsverordnung für Getränkeverpackungen nicht verabschiedet. Die Allianz für Mehrweg forderte zudem die Einführung einer Lenkungsabgabe in Höhe von 20 Cent auf alle ökologisch nachteiligen Einweggetränkeverpackungen zusätzlich zur Pfand- und Rücknahmepflicht. Diese Maßnahme würde vor allem regionale Produkte und die sie anbietenden kleinen und mittleren Getränkehersteller fördern, die Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region schaffen und erhalten, sowie der Abfallvermeidung und der Ressourcenschonung dienen.

Die offizielle Pressemitteilung der Allianz für Mehrweg vom 29.04.2015 ist dieser Meldung als Anlage beigefügt.

Unser Bild zeigt von links Jürgen Resch, Geschäftsführer Deutsche Umwelthilfe, Clemens Stroetmann, Geschäftsführer Stiftung Initiative Mehrweg, Günther Guder, Präsident Verband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, Sepp Gail, Präsident des Deutschen Getränkeeinzelhandels, und Roland Demleitner, Geschäftsführer Verband Private Brauereien Deutschland.
Unser Bild zeigt von links Jürgen Resch, Geschäftsführer Deutsche Umwelthilfe, Clemens Stroetmann, Geschäftsführer Stiftung Initiative Mehrweg, Günther Guder, Präsident Verband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, Sepp Gail, Präsident des Deutschen Getränkeeinzelhandels, und Roland Demleitner, Geschäftsführer Verband Private Brauereien Deutschland.

Das Hauptmotiv der Kampagne 2015 „Mehrweg ist Klimaschutz“ zeigt ein Kindergesicht mit Weltkarte, um die Verbraucherinnen und Verbraucher dafür zu sensibilisieren, dass auch nachfolgende Generationen eine lebenswerte Umwelt haben sollen. Die Druckvorlagen für das Kampagnenmotiv als Poster sowie die Druckvorlage für den neu gestalteten Flyer „Mehrweg ist Klimaschutz“ stehen interessierten Betrieben unter www.duh.de/mehrweg_klimaschutz.html kostenfrei zur Verfügung.

Wir bitten unsere Mitgliedsbetriebe nachdrücklich, sich an der Aktion zu beteiligen.