21. Apr 2022

Bayerns Privatbrauereien feiern den „Tag des Bieres“

Das Reinheitsgebot feiert Geburtstag! Erlassen am 23. April 1516 in Ingolstadt, bildet es noch heute die Grundlage für die Bierherstellung: nur die Rohstoffe Wasser, Malz, Hopfen und Hefe dürfen in Bayern zur Herstellung von Bier verwendet werden. Der „Tag des Bieres“ erinnert auch über 500 Jahre später an die älteste noch gültige Lebensmittelvorschrift der Welt.

Dass Traditionsbewusstsein und Innovationskraft sich dabei nicht ausschließen, beweisen die mehreren Hundert privat geführten Brauereien in Bayern jeden Tag aufs Neue. Vom Spessart bis ins Berchtesgadener Land, vom Allgäu bis ins Fichtelgebirge stehen die kleinen und mittelständischen Brauereien sinnbildlich für eine vielfältige Bierkultur.

Die Privaten Brauereien Bayern freuen sich, dass trotz der derzeit angespannten Lage in der Brauwirtschaft, das Jubiläum des Reinheitsgebotes nach zwei Jahren Corona-Pause nun wieder würdig gefeiert werden kann. Kleinere und größere Veranstaltungen in Bayern widmen sich rund um den 23. April dem bayerischen Kulturgut Bier. Landauf, landab öffnen Brauereien ihre Türen und gewähren Einblicke in ihre tägliche Arbeit, veranstalten Feste und feiern die einzigartige Biervielfalt in Bayern. Ein schöner Auftakt für die nach zwei Jahren Pause nun endlich wieder stattfindende Festsaison!

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Youtube-Videos welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen